DER KLICKER

Der Klicker hat zwei Hauptfunktionen:

  • er gewährleistet eine gleichbleibende Auszuglänge und
  • er bietet eine mentale Unterstützung beim Lösen des Schusses.

Er wird montiert, sobald der Schütze das lockere und annähernd konstant Heranziehen des Bogens beherrscht. Dabei ist darauf zu achten, dass die Linienausrichtung und eine natürliche Kopfhaltung gegeben ist.


Der Pfeil steht 2 bis 3 mm unter dem Klicker

Im Vollauszug sollten 2 bis 3 mm der Pfeilspitze unter dem Klicker sein. Der Klicker wird im Zweifelsfall und bei weniger geübten Schützen weiter hinten (näher bei der Sehne) positioniert, da ein frühzeitiges Durchziehen des Pfeils durch den Klicker beim nächsten Schuss zu einem zögerlichen Heranziehen führt.


Der Pfeil wird 1 cm hinter den Klicker gegogen

Das Durchziehen des Pfeils durch den Klicker ist der Teil des Schusses, bei dem Kraft und Konzentration besonders gefordert sind. Eine Übung dazu ist es, den Pfeil aus dem Hold heraus langsam und kontinuierlich ca. 1 cm hinter den Klicker zu ziehen und dabei die Abläufe im Körper zu erfühlen. Der Pfeil wird anschließend abgesetzt und die Übung wiederholt, bis der Gefühlseindruck zu einem fixen Bestandteil des Schusses geworden ist.

<< ZURÜCK